Sonntag, 4. März 2018: Verabschiedung der langjährigen 1. Vorsitzenden Renate Schulze Versmar

Nach rund 3 Jahren als 2. Vorsitzende und nunmehr 10 Jahren als 1. Vor­sitzende beendet Renate Schulze Versmar zu unserem großen Bedauern heute ihre Tätigkeit im Vorstand des Kunstkreises. Die Entscheidung hat sie sich nicht leicht gemacht. Denn die Kontakte in der Kunstszene im Kreis Warendorf und Umgebung, die Begegnung mit zahlreichen Kunst­freunden und Künstlern unter­schiedlichster Couleur sowie die vielfältigen Aktivitäten des Kunstkreises haben ihr persönlich viel gegeben.

Wie keine Vorsitzende und kein Vorsitzender vor ihr hat Renate Schulze Versmar den Kunstkreis in ihrer offenen, aufgeschlossenen, kommuni­kativen Art geprägt. U. a. hat sie Museumsfahrten zu Ausstellungen ini­tiiert wie auch den „Mittwoch-Mittag-Museums-Treff“ in Münster, die großen Zuspruch finden. Die Kunstkreis-Mitglieder nehmen diese Ange­bote gerne an, weil gemeinsame Kunstbesuche und der anschließende Austausch darüber als inspirierend und bereichernd empfun­den werden.

Das jährliche Spargelessen mit stetig steigender Teilnehmerzahl wie auch 2 Jubliäumsfeste gehen ebenfalls auf ihre Initiative zurück.

Während der Amtszeit von Renate wurden beachtliche Ausstellungen organisiert und durchgeführt:

International:

auf europäische Art“ – ein Kunstwochenende mit Künstlern aus den Partner­städten Warendorfs mit Ausstellungseröffnung, diversen Workshops und einer von der europäischen Kommission gesponserten Extra-Homepage

Gegenwartskunst aus China aus Xi‘an, der Heimat der Terrakotta-Armee“ – Bilder von Prof. Yang Feng und Zhou Zhonming (die Künstler durften dann doch nicht zur Ausstellungseröffnung ausreisen)

Wandlungen“ – Arbeiten der japanischen Künstlerin Naomi Okamoto

Verscheidenheit bijeen“ – Konzeptkunst und Keramiken der hollän­dischen Künstlerinnen Ingrid Slaa und Marijke Boekholt

prominente Künstler:

Armin Müller-Stahl – eine Ausstellung nicht nur im Rathaus, sondern zusätz­lich in vielen Einzelhandelsgeschäften in der Innenstadt

Danach wurde eine Emil-Schumacher Ausstellung in Kooperation mit dem Emil Schumacher Museum Hagen gewagt: Kreatur Pferd (mit leinen­gebundenem Katalog)

nach diesen Erfahrungen folgte:

Picasso – Chagall – Miró – Ausstellung in Kooperation mit dem Picasso Museum Münster (an die 50 Führungen – öffentliche und für Schulklassen)

Warendorfer Künstler u. a.:

8-Tage-Galerie – Ausstellung Warendorfer Künstler in einer alten Schule in der Innenstadt

Jubiläumsausstellung 2015 (Künstler der ersten Stunde)

Junge Kunst:

Ausstellungen mit Studenten oder Absolventen der Kunstakademie Münster (dabei wurden immer wieder neue Wege der Präsentation ausprobiert) – z. B. „contemporarily not available“ oder „Heimat“

Im Rahmen der Ausstellungen organisierte Renate Schulze Versmar mit den jeweils ausstel­lenden Künstlern häufig Workshops, die im HoT stattfanden, mit immer guter Resonanz: dabei erlernten Kunstkreismitglieder einen Samstag lang neue Techniken.

Ihr besonderes Anliegen war es immer, Kinder und Jugendliche für Kunst zu begeistern und ihnen den Zugang zur Kunst zu ermöglichen.

Bemerkenswert ist auch die vierzehnteilige kunsthistorische Vortrags­reihe mit Dr. Martin Dziersk im Sophiensaal über 2,5 Jahre, mit zahlreichen Besuchern nicht nur aus dem Kreis Warendorf, sondern auch aus dem Umland.

All dies führte dazu, dass sich der Kunstkreis zu einem gewichtigen Faktor in der Warendorfer Kunst- und Kulturszene entwickelte. Parallel dazu stieg die Mitgliederzahl um rund 100 auf inzwischen knapp 300.

Renate Schulze Versmar hat sich außerordentlich für den Kunstkreis engagiert, viel Zeit und Herzblut investiert und viel erreicht. Für ihre herausragenden Verdienste um den Kunstkreis Warendorf sagen wir Renate Schulze Versmar von Herzen DANKE.

2018-03-22T16:23:51+00:0004.03.2018|Aktuell, Veranstaltungen|