Mittwoch, 08.01.2020: Turner. Horror and Delight / LWL-Museum Münster

„Zum Schaudern schön“

Er gilt als Wegbereiter der Moderne und als Meister des Lichts und der Farbe: Joseph Mallord William Turner, der 1775 in einfachen Verhältnissen in London geboren wurde und dort 1851 als anerkannter und wohlhabender Künstler starb. Fast 20 Jahre nach der letzten großen Turner-Ausstellung in Nordrhein-Westfalen bringt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Kooperation mit der Tate in London rund 80 seiner Werke nach Münster. Die Ausstellung „Turner. Horror and Delight“ (8.11.2019 bis 26.1.2020) zeigt die Entwicklung des Künstlers von seinen Anfängen bis zu seinem Spätwerk, das ihm bei vielen Zeitgenossen Spott einbrachte und ihn doch zum unvergesslichen Landschaftsmaler machte.

„Die Faszination für das Werk Turners ist ungebrochen. Seine Bilder berühren die Menschen, weil sie die Schönheit und Gewalt der Natur so lebensecht wiedergeben“, erklärt LWL-Direktor Matthias Löb.

Davon wollen wir uns selbst ein Bild machen beim Mittwoch-Mittag-Museums-Treff am 08. Januar 2020 udm 12:45 Uhr.

Foto:  Joseph Mallord William Turner (1775–1851), Venice; the Bridge of Sighs, Exhibited 1840, © Tate: Accepted by the nation as part of the Turner Bequest 1856, Photo ©Tate, 2019

2020-01-06T16:45:54+00:0001.01.2020|Aktuell, Museumsbesuche|