Loading...

14.08.2016 Große Museumsfahrt zum Museum Sprengel Hannover

PICASSO, ERNST, KLEE, NOLDE, SCHWITTERS, DE SAINT PHALLE, RICHTER, WARHOL, POLKE – Namen, die das „Kunstherz“ höher schlagen lassen.

Exponate dieser und vieler anderer Künstler erwarten uns auf der diesjährigen „großen Kunstfahrt“ nach Hannover ins erweiterte und umstrukturierte Sprengelmuseum.

Mit den Schwerpunkten ‚Deutscher Expressionismus‘ und ‚Französische Moderne‘ zählt das Museum zu den bedeutendsten Museen für  Kunst des 20.und 21. Jahrhunderts.

Den Anfang machte die1969 von Dr.Sprengel geschenkte Sammlung. Künstlergruppen wie der „Blaue Reiter“ oder „Die Brücke“ und Stilrichtungen wie Kubismus und Surrealismus setzen starke Akzente.

Neben Werkgruppen (Pablo Picasso, Max Ernst, Paul Klee, Emil Nolde) und Kurt Schwitters‘ Merzbau beeindruckt die umfassende Schenkung von Niki de Saint Phalle. Neben der großen „Gwendolyn“ weisen Skulpturen wie der „Obélisque de miroirs“ auf Saint Phalle´s spätere Großprojekte hin.

Die ca. 1,5-stündige Führung führt uns zunächst in den 2015 eröffneten Erweiterungsbau ( wegen seiner anthrazitfarbenen Fassade „Der Brikett“ genannt), in  dem die Meisterwerke der klassischen Moderne gezeigt werden.

Den zweiten Höhepunkt der Führung bildet die Kunst nach 1945, die in den an den Calder-Saal angrenzenden Sammlungsräumen des „Altbau“ untergebracht ist.

Eine Videoinstallation von Julian Rosenfeldt, für die die australische Schauspielerin Cate Blanchett 13 Rollen übernommen hat, ist einer der Höhepunkte der Schau „130 % Sprengel“.

 

 

Zeitplan:

Wir starten am 14.08.2016 um 09:00 h  mit dem Bus vom Bahnhof Warendorf.

Geplante Ankunftzeit  ist 11:00 h.

Führung  von 11:30 h – ca. 13:00 h.

Danach Zeit zur freien Verfügung bis 17:00 h.

Abfahrt um 17:00 h.

 

Wie immer gibt es im Bus kostenlos Getränke und einen kleinen Snack. Auch eine Toilette ist vorhanden

 

 

Nach der Führung:

Direkt im Museum gibt es das italienische Restaurant bell’ARTE.

 

Das Museum liegt in unmittelbarer Nähe des Maschsees. Dieser wurde in den 1930er Jahren  als Naherholungsgebiet künstlich angelegt und erfreut sich bei Wassersportlern und Ausflüglern großer Beliebtheit. Zahlreiche am Ufer gelegene Gaststätten werden gern angenommen, man kann aber auch „Selbstgemachtes“ mitbringen und picknicken.

Insgesamt hat der See einen Umfang von rund 6 km.

Der 14. August, der Tag an dem die Museumstour angeboten wird,  ist des letzte Tag des 3-wöchigen „Maschseefestes“. Alljährlich  im August gibt es rund um den See für Open Air-Veranstaltungen zahlreiche Bühnen für Musik  und Kleinkunst , Pavillons mit Speisen und Getränken aus aller Welt, Events wie Drachenbootrennen und vieles mehr.

 

Kosten und Anmeldung:

Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung: € 40,00 für Mitglieder des Kunstkreises und  € 45,00 für Gäste.

Die Anmeldung ist gültig mit Zahlungseingang auf dem Kunstkreiskonto:
IBAN: DE 35 4005 0150 0000 0161 13 .

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Henrike Dufhues: mail: hennid@web.de, Tel. 0176/  821 40 196 oder

Jürgen Todt – Tel.: (02581) 63142 oder 0171/ 36 093 20

2017-05-02T14:56:04+00:0001.08.2016|Museumsbesuche|