„Reziproke Konstellation“ – Kunstkreis Warendorf und Stadt Warendorf eröffnen Gemeinschaftsausstellung von Jutta und Markus Maier am 9. Juli

Kunstkreis Warendorf und Stadt Warendorf laden am Sonntag, 9. Juli, 17.00 Uhr, zur Ausstellungseröffnung von Jutta und Markus Maier in das Dezentrale Stadtmuseum Historisches Rathaus ein. Herr Horst Breuer vom Kulturbüro der Stadt Warendorf wird in die Ausstellung einführen.

Das Warendorfer Künstlerpaar Jutta und Markus stellt seine Arbeiten gemeinsam aus: Er überwiegend kleinformatige Gemälde und sie Marmorskulpturen. Markus Maier bearbeitet Leinwand von der Rückseite. Dabei transportiert er weiße Farbe durch die Poren der fein und grobmaschigen Leinwand, so dass auf der Vorderseite das spiegelverkehrte Bildmotiv erscheint. Durch diese reziproke Art entsteht die textile Anmutung der Gemälde. Durch die Farbe, die mehr oder weniger stark durchgedrückt wird, entstehen die verschieden langen Farbstränge, die wie abgerundete Garnfäden aus der Bildfläche ragen. Die Arbeiten von Markus Maier erfordern vom Betrachter das Sehen und Entdecken der Formen und der Licht- und Schattenreflexe. Jedes Bild ist ein Unikat, das ein bisschen aus sich selbst entsteht. Die endgültige Struktur lässt sich vom Künstler nicht hundertprozentig selbst bestimmen.

Jutta Maier ist ausgebildete Kunstlehrerin und Theaterpädagogin. Jahrelang hat sie regelmäßig an Bildhauerworkshops in Italien teilgenommen. Sie wird mit ihren Marmorskulpturen die Ausstellung ergänzen.

Die Ausstellung im Dezentralen Stadtmuseum Historisches Rathaus ist bis zum 20. August zu sehen. www.kunstkreiswarendorf.de

2017-07-06T20:01:51+00:0003.07.2017|Aktuell, Ausstellungen|